Neuausrichtung

Im Juni dieses Jahres wurde über die vorgesehene Neuausrichtung unserer Pfarrei informiert. Diese wird nötig, da wir ab Januar 2020 weniger Seelsorger in der Pfarrei sein werden. Zudem stellen wir fest, dass die Teilnahme an den Gottesdiensten teils stark abgenommen hat. Wir hoffen, durch die Zusammenlegung von Gottesdiensten wieder in einer grösseren Gemeinschaft feiern zu können. Die Arbeitsgruppe Viertel-Dorf und das Seelsorgeteam haben die Rückmeldungen auf die Information über die Neuausrichtung ausgewertet, diskutiert und folgende Ordnung ab Januar 2020 festgelegt.


Verantwortliche Personen

Die Viertelsgemeinden werden in zwei Gruppen eingeteilt:
Gruppe See: Egg – Euthal – Willerzell
Gruppe Land: Bennau – Gross – Trachslau

Verantwortliche Seelsorger:
für Bennau, Gross und Trachslau: P. Benedict Arpagaus
für Egg, Euthal und Willerzell: Steffen Michel (mit P. Rafael und ggf. P. Aaron und P. Basil)

Ansprechpersonen in den Vierteln:
Bennau: Sissy Graf und Bruno Blattmann
Egg: Bea Horath-Horath
Euthal: Rösy Kälin-Kälin
Gross: Lisbeth Burkard
Trachslau: Vreny Fuchs
Willerzell: in Abklärung

Vertreter und Vertreterinnen im Seelsorgerat:
Die Neuausrichtung der Pfarrei wird durch einen Seelsorgerat mit Leuten aus Vierteln und Dorf begleitet. Dieser soll vor allem inhaltliche Impulse für unsere Pfarrei geben, damit die Anliegen, die an der Zukunftskonferenz geäussert wurden, zum Tragen kommen.

Einsiedeln: Walter Ronner (weitere in Abklärung)
Bennau: Sissy Graf
Egg: Hildegard Dermont
Euthal: Lisa Lagler
Gross: Christian Kälin
Trachslau: in Abklärung
Willerzell: Andrea Gyr


Gottesdienste

Monatliche Verteilung der Sonntagsgottesdienste in den Vierteln:
1. Sonntag im Monat: Egg und Bennau
2. Sonntag im Monat: Euthal und Trachslau
3. Sonntag im Monat: Willerzell und Gross
4./5. Sonntag im Monat: für alle gemeinsam in Einsiedeln

Ausnahme: Wallfahrtsgottesdienst am letzten Sonntag im Monat in Euthal.

Gottesdienste an Wochentagen: in Abklärung.

Gottesdienstzeiten:
Die Gottesdienste in den Vierteln und in Einsiedeln beginnen um 10.00 Uhr.
In Bennau und Gross beginnen die Gottesdienste um 09.00 Uhr.

Gottesdienste an Hochfesten:

Weihnachten:
am Nachmittag (Krippenspiel): in Einsiedeln
in der Nacht: in jeder Viertelsgruppe und in Einsiedeln 1 Gottesdienst
am Tag: in jeder Viertelsgruppe und in Einsiedeln 1 Gottesdienst
am Stefanstag: in jeder Viertelsgruppe und in Einsiedeln 1 Gottesdienst

Ostern:
Hoher Donnerstag: in Einsiedeln
Karfreitag: in jeder Viertelsgruppe und in Einsiedeln 1 Gottesdienst
Osternacht: in jeder Viertelsgruppe und in Einsiedeln 1 Gottesdienst
Ostertag: in jeder Viertelsgruppe und in Einsiedeln 1 Gottesdienst
Ostermontag: Erstkommunion der Kinder aus den Vierteln in der Klosterkirche

Pfingsten:
in jeder Viertelsgruppe (nach Turnus) und in Einsiedeln 1 Gottesdienst

Weitere Hochfeste: Drei Könige, Josefstag, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, Maria Himmelfahrt, Maria Empfängnis: in jeder Viertelsgruppe und in Einsiedeln 1 Gottesdienst

Meinradstag und Engelweihe: gemeinsamer Gottesdienst in der Klosterkirche

Den detaillierten Gottesdienstplan finden Sie hier.


Erstkommunion (*)
Viertel: gemeinsam am Ostermontag in der Klosterkirche (09.30 Uhr)
Dorf: gemeinsam am Weissen Sonntag in der Klosterkirche (09.30 Uhr)

Taufsonntage
In Einsiedeln und in den Vierteln wird es Taufsonntage geben, an denen je nach Anfragen mit mehreren Familien die Taufe gefeiert wird.
Einsiedeln: jeweils am 2. und 3. Sonntag im Monat
Viertel: jeweils nach dem Sonntagsgottesdienst

Treffpunkte nach den Gottesdiensten (Vorschlag):
Nach den Gottesdiensten wird es die Möglichkeit geben, sich zu einem Kaffee zu treffen und so Kontakte über die Viertelsgrenzen hinweg zu knüpfen.
Bennau: üsä Lädäli-Träff
Egg: Eintracht
Euthal: Bäckerei Winet
Gross: Pfarrsäli
Trachslau: kht Kafi
Willerzell: Schlüssel oder Dorfladä
Einsiedeln: am 1. Sonntag im Monat: Chile Kafi in der FRAM
am 5. Sonntag im Monat: in Abklärung

(*) Zur Ansetzung der Erstkommunion am Ostermontag in der Klosterkirche.
Die Idee, die Erstkommunion der Viertelskinder gemeinsam in der Klosterkirche zu feiern, entstammt zwei Gründen. Einerseits gibt es in einigen Vierteln sehr wenige Erstkommunionkinder und nicht mehr genügend Erwachsene, die sich bei der Vorbereitung im Erstkommunion-Team (E-Team) engagieren. Andererseits sollte eine gemeinsame Feier in der Klosterkirche den Kindern eine eindrückliche Feier zusammen mit den anderen Kindern der Pfarrei ermöglichen. Gerade die Eucharistie verbindet uns als Christinnen und Christen zu einer Gemeinschaft.
Der Vorschlag, den Weissen Sonntag auf den Vierteln jeweils an dem Sonntag zu halten, an dem turnusgemäss Gottesdienst gefeiert wird, bringt folgende Schwierigkeit mit sich: Entweder fallen die Erstkommunionfeiern teils regelmässig in die Frühlingsferien oder sie können erst im Juni gefeiert werden, wenn sonst schon viele Termine anstehen.
Die Idee der gemeinsamen Erstkommunionfeier in der Klosterkirche wurde Ende Mai den Kirchgenossenschaften und am 16. Juni allen Pfarreiangehörigen aus Dorf und Vierteln, die die Einladung zum Gottesdienst in der Jugendkirche angenommen hatten, vorgestellt. Danach wurden die Information auf der Homepage der Pfarrei, im Pfarreiblatt und im Einsiedler Anzeiger publiziert. Das Seelsorgeteam versprach, die Rückmeldungen zu prüfen und dann zwischen Sommer- und Herbstferien zu entscheiden. Die Rückmeldungen wurden in der Arbeitsgruppe Viertel-Dorf und im Seelsorgeteam besprochen. Letzteres hat nach den Sommerferien entschieden, die Erstkommunion gemeinsam in der Klosterkirche zu feiern, was teilweise zu enttäuschten und entrüsteten Reaktionen geführt hat. Nach der Feier am 13. April 2020 werden wir daher auf geeignete Weise in Erfahrung bringen, wie die Familien die Erstkommunion in der Klosterkirche erlebt haben.

Kath. Pfarramt
Kloster
8840 Einsiedeln
055 418 62 11
E-Mail
Top