3. Gruppenabend Firmweg 18+

Vertrauen in die Firmkollegen der Gruppe brauchte es, als sich die jungen Erwachsenen letzte Woche zum dritten und letzten Gruppenabend trafen. Nach der Befindlichkeitsrunde und einem kurzen Gebet wurde aus einem Seil ein Netz gebildet. Jeder, der wollte und genug Vertrauen in die Gruppenmitglieder hatte, durfte sich in das Netz fallen und von den Kollegen tragen lassen. Dabei kam auch der Spassfaktor nicht zu kurz. Fanden es die meisten doch sehr bequem und «chillig», von den Kameraden getragen zu werden.

Netze tragen, schützen und geben Sicherheit - sei es im Alltag sowie auch im sozialen Bereich. Den Jugendlichen wurde damit auf symbolische Weise bewusst gemacht, wie wichtig es ist, ein privates Netzwerk mit vertrauensvollen Menschen aufzubauen und dieses auch zu pflegen.
Vertrauen braucht es auch in den eigenen Glauben, dass da jemand ist, der uns nicht im Stich lässt und uns hilft, wenn es mal nicht rund läuft, dem man aber auch Danke sagen kann für all die schönen Sachen, welche uns immer wieder begegnen.

Auch Jesus war ein Mensch, der durch alle Höhen und Tiefen ging. So reflektierten die Gruppenleiter anhand von Stichworten, wieviel Gemeinsames unser Leben mit den sieben Tagen der Karwoche doch verbindet. Eifrig schrieben die Firmanden auf «Post-it» Zettel Stichworte, welches ihre Palmsonntage, Hohen Donnerstage, Karfreitage, Karsamstage, Ostern und die Tage dazwischen in ihrem Leben waren. Das heisst: Party, Alltag, Momente der Gemeinschaft, Verrat, Katastrophe, Downphase, Highlights. Den jungen Erwachsenen wurde bewusst, dass Jesus all diese Facetten des Lebens durchgemacht hat und das, in nur gerade sieben Tagen. Mit diesem Vergleich wurde den Jugendlichen aufgezeigt, dass nach einer Katastrophe, wie jener des Karfreitags und der darauffolgenden Downphase des Karsamstags Ostern, das heisst Auferstehung und Hoffnung folgt. Die ganze Spanne unseres Lebens, die zu unserem konkreten Alltag gehört, zeigt sich in diesen Tagen.

Nach diesem intensiven Workshop, konnten alle ein Rätsel zum Steckbrief von Jesus-Christus ausfüllen. Es war erfreulich zu sehen, dass da wohl einiges vom Religionsunterricht haften blieb. Mit dem Vertiefen des Glaubensbekenntnisses und ein paar Infos zum folgenden Firmweg wurden die jungen Erwachsenen verabschiedet.

Kath. Pfarramt
Kloster
8840 Einsiedeln
055 418 62 11
E-Mail
Top