Aktion eine Million Sterne

Bereits zum zweiten Mal wurde in Einsiedeln am Samstag, 16. Dezember, die Aktion "Eine Million Sterne" auf dem Vorplatz des Klosters durchgeführt.

Zehn Firmanden aus dem aktuellen Firmkurs absolvierten ihr "Sozialpraktikum" mit diesem selbstgewählten Projekt "Eine Million Sterne". Sie hatten die Wahl aus 20 verschiedenen Angeboten. Sich für dieses soziale Projekt zu engagieren, war einerseits ein Licht der Hoffnung anzuzünden und somit ein Zeichen der Solidarität zu setzen, mit den armen, einsamen und benachteiligten Menschen in der reichen Schweiz. Anderseits war die Motivation, eine Aktion vor Ort mitzutragen und Geld einmal für Schweizerfamilien und Kinder zu sammeln. Dazu brachten alle Firmanden dieses Jahr einen selbstgemachten Kuchen mit und dazu Tee, Kaffee und Punsch.

Dieses Jahr war es jedoch eine echte Herausforderung, da es den ganzen Tag schneite und die Lichtgläser zugeschneit wurden. Ans Brennen der Kerzen war nicht zu denken, wirklich chancenlos bei dem intensiven Schneefall. So mussten wir kurzfristig LED Rechaudkerzli organisieren, was dann auch ein gutes Ende fand.
So brachten wir den Stern doch noch zum Leuchten.
Jedoch ist da das Gedankengut ja im Vordergrund, das sich Einsetzten für armutsbetroffene Menschen in der Schweiz, was einen wichtigen Beitrag zur sozialen Integration bedeutet. Die Stärke einer Gesellschaft misst sich am Wohl der Schwachen. Einmal mehr hat sich gezeigt, die Einsiedlerinnen und Einsiedler lassen sich auch bei starkem Schneefall nicht abhalten und trotzen dem Wetter, um etwas mehr Licht in diese Welt zu bringen, ähnlich wie in der Weihnachtsgeschichte. Da kommt einer aus ärmlichen Verhältnissen, der sich von sich erzählt, er sei Gottes Sohn. Jesus Christus in unseren Mitmenschen erkennen, dann geschieht Weihnachten, nicht nur an Weihnachten. Dafür danke ich Ihnen von ganzem Herzen.

Wir danken allen, die unsere Aktion trotz des Wetters besucht haben, sich bei einem heissen Kaffee oder Punsch und feinem Gebäck informiert haben und uns sogar mit einer Spende unterstützt haben.

Auch den Firmanden danke ich sehr herzlich für ihr Engagement, dass sie der Kälte getrotzt haben und trotz kalten Händen und Füssen diese Aktion möglich gemacht haben. Lieber eine Kerze anzünden als über die Dunkelheit klagen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen frohe und besinnliche Weihnachtstage.

Text und Foto: Cornelia Pichler Ganz

Kath. Pfarramt
Kloster
8840 Einsiedeln
055 418 62 11
E-Mail
Top