1. Gruppenabend Firmweg 18+

67 Einsiedler Jugendliche haben sich für den aktuellen Firmweg 2017/18 angemeldet und stellen sich dem Abenteuer Firmung. Bei den ersten Gruppenabenden wurde ihnen das aktuelle Firmthema «Wasser» näher gebracht.

Nach einer herzlichen Begrüssung seitens der Firmbegleiter/innen durften die jungen Erwachsenen von sich positive Eigenschaften erzählen, was sie besonders und wertvoll macht. Nach kurzem Zögern kamen Antworten wie: «Offen für Neues, kreativ, fröhlich, menschenliebend, ausdauernd, hilfsbereit etc.» Alles Eigenschaften, die es für eine starke Gemeinschaft braucht. Ihnen wurde bewusstgemacht, dass es ganz wichtig ist, die positive Haltung gegenüber sich selbst nie zu verlieren, um ein erfülltes, glückliches Leben führen zu können.

Einstieg ins Thema Wasser
Das Wasser nimmt im Christentum eine besondere Position ein. Es beginnt mit der Bedeutsamkeit in der Schöpfungsgeschichte, der Macht des Wassers über die Menschheit über die elementare Handlung der Taufe bis hin zum Zeichen des Segens Gottes. Mit einem stimmigen Gebet wurde das aktuelle Thema «Wasser» aufgegriffen. Auf die Frage, was bedeutet uns Wasser kamen Antworten wie: «Durstlöschend, klar, frisch, Freiheit, immer in Bewegung, jedes Wesen braucht Wasser zum Überleben, Wasser hat aber auch eine unglaubliche und zerstörerische Kraft.» Bei diesem Thema bietet sich natürlich ein Besuch beim Marienbrunnen geradezu an. Dem Wasser aus der Quelle des heiligen Meinrads wird heilende Wirkung zugeschrieben. Jeder der Firmanden durfte aus je einer der 14 Röhren etwas Wasser in eine Flasche füllen, welche dann zurück in den Gruppenraum gebracht wurde. So wie die Flasche am Brunnen Tropfen für Tropfen gefüllt wurde, so werden auch die Jugendlichen auf ihrem Firmweg mit «frischem Wasser» versorgt, sie sollen spüren, dass es eine nie versiegende Quelle gibt. Der Firmweg soll ihnen das nötige Verständnis, Wissen und Rüstzeug geben, wozu sie am 09. Juni 2018 bei der Firmung JA sagen. Um dieses Ziel zu erreichen braucht es ein gut funktionierendes Team in dem jeder Eigenverantwortung übernimmt, sich einbringt mit seinen Talenten, Begabungen und Charismen, aber auch Rücksicht auf seine Kameraden nimmt. Natürlich darf aber auch die Freude und der Spass nicht fehlen, um das Gewässer «Firmweg» immer am fliessen und lebendig zu halten.

Eigenes Gebet kreieren
Gestaunt haben die Jugendlichen über die Fotos der Wasserkristalle, vom japanischen Wissenschaftler Masaru Emoto. Er hat bewiesen, dass sich Wasser verändert, je nachdem ob es mit positiven Botschaften wie «Danke, Liebe, Frieden» oder mit Negativen wie «Krieg, Hass» beschriftet wurde. Seiner Theorie zufolge formt positiv beschriftetes Wasser stets vollkommene Eiskristalle, während Wasser mit negativen Botschaften unvollkommene Kristallformen annimmt. Wenn man bedenkt, dass der Mensch zu 70-80% aus Wasser besteht, regt das sehr zum Denken an. Nach dieser Erkenntnis wurden die Firmanden aufgefordert, positive Wörter welche ihnen spontan zu Wasser und Firmung in den Sinn kommen aufzuschreiben. Mit den drei Lieblingswörtern, mussten sie dann ein persönliches Gebet verfassen. Es kamen dabei wunderschöne, berührende und tiefsinnige Gebete zustande, welche sehr beeindruckend waren. Nach einer Wasserdegustation aus drei verschiedenen Flaschen und Wasserquellen, durften die Firmanden ihre Meinung zum "besten Wasser" abgeben. Beim gemeinsamen kleinen Apéro, durften alle Firmanden ihr Gebete auf ihren Gruppenschirm schreiben, welcher sie nun auf dem ganzen Firmweg begleiten wird.

Kath. Pfarramt
Kloster
8840 Einsiedeln
055 418 62 11
E-Mail
Top